Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Die bei uns durchgeführte Tauchfähigkeitsuntersuchung entspricht der aktuellen Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM). Das empfohlene Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter sowie von relevanten Vorerkrankungen abhängig.

Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung schließt eine ausführliche Anamnese, eine körperliche Untersuchung sowie weiterführende apparative Diagnostik (EKG, Ergometrie, ggf. Echokardiographie) mit ein. Zusätzlich sind klinische neurologische Untersuchungen sowie Hals-Nasen-Ohren Untersuchungen notwendig.

Diese Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen und müssen in unserer Praxis als IGeL abgerechnet werden.

Die GTÜM empfiehlt die Tauchtauglichkeitsuntersuchung

  • spätestens nach 3 Jahren, wenn Sie zwischen 18 und 39 Jahre alt sind
  • spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie unter 18 Jahre alt sind
  • spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind

Unsere Leistungen:

  • Ganzkörperuntersuchung
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionsprüfung (inkl. Sauerstoffsättigungsmessung des Blutes)
  • Herzultraschall in Ruhe
  • Ausführliche Beratung
  • Ausstellung der Tauchfähigkeitsbescheinigung

Untersuchungen

Copyright 2020. Praxis für Innere Medizin Dr. med. Christoph Hillebrand