EKG

EKG ist die Abkürzung für Elektrokardiogramm. Mit dieser Methode werden die elektrischen Ströme in der Herzmuskulatur sichtbar gemacht, und somit der Herzrhythmus und die elektrische Leitung in der Muskulatur selber analysiert. Das diagnostische EKG ist eine sogenanntes 12-Kanal-EKG. Dies bedeutet, daß aufgrund von unterschiedlichen Verschaltungen aus 12 Ableitungen die elektrischen Erregungen der Herzmuskelzellen sichtbar gemacht werden können.

Mit dem EKG lassen sich u.a. Rhythmusstörungen oder Veränderungen der Reizbildung und Reizleitung sowie im Akutfall lebensbedrohliche Erkrankungen diagnostizieren.

Untersuchungen

Copyright 2020. Praxis für Innere Medizin Dr. med. Christoph Hillebrand